Totzeit

Ein System, dessen Ausgang bei einer Sprungantwort nur zeitlich verzögert auf den Eingang reagiert, weist eine Totzeit auf. Ein System mit PT-1-Verhalten weist auch eine zeitliche Verzögerung auf, allerdings zusätzlich ein exponentielles Übergangsverhalten. Totzeit ist ausschließlich eine Zeitverschiebung im Ausgangssignal.

Wir betrachten zwei Zeitpunkte: Zum Zeitpunkt t1 springt die Eingangsgröße. Zum Zeitpunkt t2 zeigt die Ausgangsgröße die erste Reaktion auf den Sprung. Die Totzeit beträgt dann tT = t2 – t1.

Ein Beispiel aus der Praxis ist ein Förderband. Am Eingang wird ein Gegenstand auf das Band gelegt. Den Ausgang erreicht der Gegenstand zeitverzögert.

Totzeiten gibt es zusätzlich zu allen anderen Verhaltensweisen. Ein P-System mit KP = 0,5 und tT = 1s zeigt z. B. folgende Sprungantwort:

Ein System mit PT-1 Verhalten und den Parametern KP = 2, τ =0,75 s und tT = 0,5s zeigt folgende Sprungantwort:

Totzeit wird im Rahmen dieses Tutorials nicht berechnet. Das ist mathematisch fürchterlich. Sie sollen den Effekt nur kennen und eine Totzeit in einer Sprungantwort bestimmen können.

Weiter